Selbstständig machen – Wichtige Tipps

Berlin, 12. September 2018

Ihr größter Wunsch ist es, sich selbstständig zu machen und Ihr eigener Chef zu sein? Fachliches Können alleine reicht dafür jedoch nicht aus, um auf Dauer erfolgreich zu sein. Denn neben diesem sollten Sie auch Führungsqualitäten besitzen und über das nötige Hintergrundwissen zur Gründung verfügen. Nur so haben Sie Chancen, sich auf dem Markt zu etablieren. Den Grundstein für den Erfolg legen Sie bereits im Zuge der Gründung. Deshalb sollte diese gut durchdacht und solide geplant sein. Doch was ist dabei zu beachten? Mit diesen Tipps klappt der Start in die Selbstständigkeit:

Solide Planung

Am Anfang jeder Gründung sollte eine solide Planung stehen. Dazu gehört insbesondere die Erstellung eines Businessplans. Denn dieser ist unverzichtbar. In ihm werden zunächst grundsätzliche Fragen geklärt. So sollte ein Gründer in diesem neben seiner finanziellen Planung ebenfalls Angaben zu seinem Profil und der Grundidee machen. Auch eine Marktanalyse, das Marketingkonzept sowie die Wahl der Rechtsform sollten Sie in diesem thematisieren. Daneben gehören folgende weitere Angaben in den Businessplan:

  • Welche Produkte/Dienstleistungen bieten Sie an?
  • Wie viele Mitarbeiter sind nötig?
  • Wie könnte die zukünftige Branchenentwicklung aussehen?
  • Welcher Standort ist für die Gründung sinnvoll und warum?

Nehmen Sie sich für die Erstellung ausreichend Zeit. Denn der Plan ist die Grundlage der gesamten Gründung. Gibt es mögliche Denkfehler oder Probleme, können diese bereits im Businessplan aufgedeckt werden. So können Sie direkt nach einer Lösung suchen. Zudem müssen Sie einen solchen Plan vorlegen, wenn Sie auf fremdes Kapital angewiesen sind.

Ziehen Sie Experten zurate

Insbesondere bei wichtigen Entscheidungen wie die Wahl der passenden Rechtsform oder die Finanzierung macht es für Laien Sinn, einen Experten zurate zu ziehen. Denn dieser kann Ihnen hilfreiche Tipps zu diesen Themen geben. Auf Basis seiner Beratung können Sie eine solide Entscheidung treffen. Nur so gehen Sie sicher, Fehler zu vermeiden. Zudem ist der Gang zum Steuerberater empfehlenswert. Insbesondere diejenigen, die kaum Erfahrungen in diesem Bereich haben, sollten einen solchen Experten aufsuchen. Denn auch dieser hat wichtige Tipps für Sie parat und kann Tätigkeiten wie den Jahresabschluss für Sie erledigen. Damit die Kommunikation mit dem Steuerberater reibungslos verläuft, ist eine Schnittstelle zum einfachen Datenaustausch empfehlenswert.

Professionelle Software

Um sich die Büroarbeit zu erleichtern, sollten Sie zu digitaler Unterstützung greifen. Denn diese hilft Ihnen, die im Büro anfallenden Tätigkeiten schneller zu erledigen. So ist ein Schreibprogramm für Selbstständige unverzichtbar. Zudem erleichtern Lösungen wie Buchhaltungssoftware Ihre tägliche Arbeit. Denn ein solches Programm macht es auch für diejenigen mit wenig Erfahrung in diesem Bereich möglich, selbst Bücher zu führen. Zudem stellt sie eine enorme Arbeits- und Zeitersparnis dar. So bleibt letztlich mehr Zeit für das eigentliche Kerngeschäft. Informieren Sie sich vor dem Kauf einer solchen Lösung jedoch ausgiebig über diese Thematik. Dafür können Sie unter anderem Experten, einen Ratgeber zum Thema Buchhaltungssoftware oder Foren heranziehen. Erst dann lässt sich eine fundierte Entscheidung treffen.

Bildmaterial

Blog Beiträge anzeigen