Presse

Aktuelle Pressemitteilungen zu Online-Umfragen und Jobkralle-News.

Downloads

Jobswype Erhebung zeigt: Wichtigster beruflicher Vorsatz zum Jahreswechsel ist ein neuer Job

23. Januar 2018

Drei von vier europäischen Arbeitnehmern stimmen zu

Jedes Jahr aufs Neue denken wir uns die tollsten Neujahrsvorsätze aus. Grund genug für die Jobsuchmaschine Jobswype, ihre User in Europa hinsichtlich ihrer beruflichen Vorsätze zu befragen, was sie sich für 2018 vorgenommen haben. Ergebnis der Umfrage: Im Schnitt streben drei Viertel der Befragten einen neuen Job an, während die anderen zu jeweils annähernd gleichen Anteilen ihre Karriere vorantreiben  bzw. mehr Freizeit haben wollen. 

Jedes Jahr aufs Neue werden zu Silvester die unterschiedlichsten Pläne für das kommende Jahr geschmiedet. Beliebte private Vorsätze sind seit jeher solche, die mit der eigenen Gesundheit in Zusammenhang stehen. Wie sieht es aber mit den beruflichen Vorhaben aus?

Weiterlesen

Sexuelle Belästigung auf Firmenfeiern? Jobkralle-Befragung zeigt: Im Schnitt jeder dritte bis vierte europäische Arbeitnehmer betroffen.

18. Dezember 2017

Die meisten Fälle im Vereinigten Königreich und Irland

Die negativen Schlagzeilen wollen nicht aufhören – immer mehr Fälle von sexueller Belästigung am Arbeitsplatz werden bekannt. Firmenfeiern in der Adventzeit bieten mit ihrer einerseits lockeren, andererseits alkoholisierten Umgebung zahlreiche Gelegenheiten für etwaige Fehlverhalten. Die Jobsuchmaschine Jobkralle nahm dies zum Anlass und befragt  ihre  User in Europa, ob sie auf einer Firmen-Weihnachtsfeier schon einmal sexuell belästigt wurden. Ernüchternde Erkenntnis der Umfrage: Im Schnitt sind bis zu einem Drittel der europäischen Arbeitnehmer davon betroffen, wobei Deutschland erfreulicherweise mit 25 Prozent eine der niedrigsten Zahlen europaweit aufweist.

Weiterlesen

Keine Abwanderung deutscher Arbeitskräfte. Auch in Osteuropa sinkt die Bereitschaft, für einen neuen Job ins Ausland zu gehen.

7. November 2017

Wirtschaftsstandort Deutschland weiterhin attraktiv

Deutsche Arbeitnehmer halten ihrem Land die Treue, wenn es um die Wahl Ihres Arbeitsplatzstandortes geht. So das Ergebnis der aktuellen Befragung durch die Jobsuchmaschine Jobswype. Mit über 3 400 Teilnehmern europaweit eine der teilnahmestärksten Umfragen in diesem Jahr.  

Weiterlesen

Ferialjobs machen Sinn. Gezielte Suche in ganz Europa online möglich

8. September 2017

Die knappe Mehrheit der Deutschen findet, dass Ferialjobs keinen guten Einblick ins Berufsleben bieten. Jeden Sommer entscheiden sich dennoch zahlreiche Teenager und Studenten dazu, ihr Taschengeld aufzubessern. Derzeit sind auf Jobkralle über 400 Ferialjobs gelistet. Dabei gibt es rechtliche Unterschiede zwischen Ferialjob und Berufspraktikum.

Weiterlesen

Kein Online-Shopping während der Arbeitszeit

31. Juli 2017

Das Europa-Voting unter den Jobswype Usern im Sommer ergab eindeutig: Europäische ArbeitnehmerInnen shoppen mehrheitlich nicht online während der Arbeitszeit. Löbliche Einstellung, denn rein arbeitsrechtlich ist dieses Thema nicht geklärt und somit in der Praxis auch nicht verboten.

Weiterlesen

Grund Nummer 1 für einen Jobwechsel ist nach wie vor die Entlohnung

28. Juni 2017

Warum denken Sie über einen Jobwechsel nach? Nach zwei Jahren befragt Jobswype die User der in Europa tätigen Jobsuchmaschine erneut. Ziel der Befragung ist, herauszufinden, ob und wie sich die Kriterien verändert haben. Abgefragt wurden folgende Kriterien: Gehalt, schlechte Karrierechancen, Arbeitsklima, Work Life Balance und Unterforderung. Wenig überraschend führt in den zehn befragten Ländern das Gehalt die Liste der möglichen Gründe immer noch an. 35 Prozent der Österreicher würden für mehr Geld wechseln. Jobswype-Erhebung zeigt auch: Im Westen Europas zählt Arbeitsklima mehr als Gehalt.

Weiterlesen

Mehrheit der europäischen Arbeitnehmer nicht für ihren Job qualifiziert

22. Mai 2017

Wie steht es um Ihre Qualifikation bei der Arbeit? Eine Befragung der monatlichen Jobswype-Umfragereihe ging dieser Frage auf den Grund. Österreich liegt unter den Usern der Jobsuchmaschine diesbezüglich im europäischen Mittelfeld  – nur jeder Dritte fühlt sich perfekt für seinen Job qualifiziert.

Weiterlesen

Jobswype Europavergleich 2016-2017: Gender Pay Gap zwischen europäischen Arbeitnehmern immer noch ausgeprägt

7. März 2017

Anlässlich des internationalen Weltfrauentages befragt die Jobsuchmaschine Jobswype ihre User erneut.  Ernüchterndes Ergebnis für alle, die meinen, 2017 wäre Gleichberechtigung am Arbeitsplatz eigentlich kein Thema mehr. Fast zwei Drittel der europäischen Arbeitnehmerinnen bekommen bei gleicher Qualifikation kleinere Gehälter als ihre männlichen Kollegen, so das Ergebnis der Februar-Erhebung der europaweit aufgestellten Jobsuchmaschine. Deutschland bildet in dieser Hinsicht zwar nicht das Schlusslicht, jedoch kann bei einem Ergebnis von nur 34 Prozent Gleichbezahlung immer noch von genügend Luft nach oben gesprochen werden.

Weiterlesen

Jobswype Erhebung im Februar 2017: Europäische Arbeitnehmer brauchen einen Zweitjob zum Leben

27. Februar 2017

Erschreckend hohe Werte jenseits der 70 Prozent-Marke in allen abgefragten Ländern. Das zeigt die Umfrage der europaweit aufgestellten Jobsuchmaschine Jobswype. Geschlechterrolle, Teilzeitstellen und steigende Lebenserhaltungskosten können Ursachen sein, mehr als einer Tätigkeit nachzugehen. Auch in Österreich beantworten 85 % die Frage nach einem „zweiten Job zum Leben“ mit Ja.

Weiterlesen

Berufswechsel keine Seltenheit in europäischen Ländern

17. Januar 2017

Ursachen für Berufswechsel vielfältig - Spitzenreiter ist Ungarn

Wien, 11.1.2017 - Während es vor einigen Jahren noch sehr schwierig war, einen anderen als den gelernten oder studierten Beruf auszuüben, ist ein Berufswechsel heutzutage keine Seltenheit mehr. Dies zeigt eine aktuelle Umfrage der in Europa tätigen Jobsuchmaschine Jobkralle.   Auffallend viele Berufswechsler in den letzten 5 Jahren gibt es in den Ländern Ungarn, gefolgt von der Tschechischen Republik und der Slowakei. Deutschland belegt mit 37 % Berufswechslern den letzten Platz.  

Weiterlesen